Tipps & Tricks für einen gesunden Schlaf.

Es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, um Schlafstörungen gezielt vorzubeugen. Oft hilft schon eine Änderung der Abendgewohnheiten oder das Einführen von Schlafritualen dabei, wieder schnell einschlafen und vor allem ruhig durchschlafen zu können.

  • Essen Sie nicht zu spät!
    Eine aktive Verdauung beeinträchtigt den erholsamen Schlaf. Essen Sie deshalb abends nicht zu spät und vermeiden Sie schwer verdauliches Essen.

  • Sorgen Sie für frische Luft!
    In einem zu warmen Zimmer schläft es sich nicht gut. Lüften Sie deshalb vor dem Schlafengehen Ihr Schlafzimmer gut durch und schalten Sie die Heizung herunter.

  • Vermeiden Sie Alkohol und Nikotin!
    Alkohol macht zwar müde und lässt einen schneller einschlafen – der Schlaf ist aber flacher und weniger erholsam. Dieselbe Wirkung auf den Schlaf hat übrigens auch das Rauchen am Abend oder kurz vor dem Zubettgehen.

  • Sorgen Sie für die richtige Schlafatmosphäre!
    Nur wenn Sie sich in Ihrem Schlafzimmer wohl fühlen, können Sie dort auch entspannt schlafen. Machen Sie es sich deshalb im Schlafzimmer gemütlich, räumen Sie auf und entfernen Sie alles, was Sie an den Tag und die Arbeit erinnert.

  • Nehmen Sie Ihre Sorgen nicht mit ins Bett!
    Grübeln und Nachdenken lenkt Sie vom Einschlafen ab. Schreiben Sie Ihre Gedanken deshalb auf ein Blatt Papier und beschäftigen Sie sich erst am nächsten Morgen wieder damit.

  • Entspannen Sie sich!
    Wer entspannt ist, schläft schneller ein. Finden Sie deshalb eine Entspannungsübung, die Ihnen Spaß macht und die Sorgen des Tages vergessen lässt. Hier braucht es übrigens keine komplizierten Kurse und Übungen – ein einfacher Abendspaziergang reicht oft schon völlig aus.

  • Sorgen Sie für Ruhe!
    Nichts behindert den Schlaf mehr, als Unruhe im Schlafzimmer. Schon das Ticken einer Uhr oder das Brummen eines Radioweckers können das Einschlafen verzögern. Entfernen Sie deshalb alle diese Störquellen aus Ihrem Schlafzimmer.

  • Vermeiden Sie Aufregungen!
    Aufregende Filme oder Diskussionen mit dem Partner im Bett behindern das Einschlafen. Besser: eine leichte Leselektüre, denn das Lesen lässt Ihre Augen schneller ermüden und hilft Ihnen in den Schlaf.

  • Führen Sie Schlafrituale ein!
    Um Ihren Körper auf das Schlafen einzustimmen helfen auch entspannende abendliche Schlafrituale: trinken Sie einen warmen Tee vor dem Zubettgehen, atmen Sie zehnmal tief ein und aus oder lesen Sie ein Buch.

  • Vermeiden Sie Sport vor dem Schlafen gehen!
    Sport bringt den Kreislauf in Schwung und macht munter. Legen Sie Ihre sportlichen Aktivitäten deshalb besser in die Nachmittags- oder frühen Abendstunden und vermeiden Sie Sport vor dem Schlafengehen.

  • Baden Sie warm!
    Ein warmes Bad bei 35 bis 38 Grad sorgt für Erholung und Entspannung. Auch hilfreich als Alternative: ein Fußbad oder eine Wärmflasche für die Füße.

  • Schauen Sie nicht auf die Uhr!
    Wer nicht einschlafen kann und dann auf die Uhr schaut, setzt sich selbst unter Druck und das Einschlafen fällt noch schwerer. Durchbrechen Sie diesen Kreislauf, in dem Sie Ihren Wecker so aufstellen, dass ihn nicht sehen können oder vermeiden Sie einfach den Blick dorthin.

 

STADA-Konzern

STADA-Konzern

STADA – ein weltweit führendes Generikaunternehmen

Karriere bei STADA

Karriere bei STADA

STADA denkt an die Talente von morgen

Mehr erfahren

Was sind Generika?

Was sind Generika?

Erfahren Sie alles Wissenswerte über Generika.

Mehr erfahren

entdecken